Gesellschaft zur Erhaltung der Raufusshühner und des Auerwildes im Sauer-, Sieger- und Wittgensteinerland e.V. (GERA)

Der „Verein zur Erhaltung des Auerwildes im Sauer-, Sieger- und Wittgensteinerland e.V. (VEA)“ gründete sich 1993
und setzte ein Konzept der Forschungsstelle für Jagdkunde und Wildschadenverhütung Nordrhein-Westfalen fort,
weil nach wissenschaftlicher Meinung in der Region noch ein ausreichender Lebensraum für Auerwild vorhanden sei.

Zusammen mit dem Natur- und Jagdmaler Dr. Rolf Bunk und
Dr. Gunter Sodeikat vom Institut für Wildforschung
an der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover sind wir mit unseren Mitgliedern auf der Suche nach Persönlichkeiten,
die zu den Wurzeln und kulturellen Werten der Jagd zurück führen, um Verantwortung und Hege, nach dem Bundesjagdgesetz, für bedrohte Wildarten zu übernehmen.

Aufgabe und Ziel der Organisation sind die Sicherung, Erhaltung und Erweiterung von Lebensrecht und Lebensqualität der Wildtiere in der beanspruchten Kulturlandschaft.

Den vollständigen Text lesen Sie hier: